Hunting the african Buffalo

0
107
Hunting the african Buffalo
Hunting the african Buffalo

Beiträge über die Jagd auf Rotbüffel in neuester Monographie Peter Flack

Hunting the african Buffalo

Erscheint im Herbst 2017

Englische Literatur ist für Auslandsjäger ein interessantes Thema. Leider ist sie überwiegend im “Veni, vidi, vici – Stil geschrieben – frei nach Caesar übersetzt: Ich flog ein, fuhr rum, wurde geführt, sah und schoß…

Peter Flack ist einer der wenigen, sehr gut schreibenden und recherchierenden Jäger in Afrika. Er hat zuletzt die Serie der Bücher über die “Hunting the Spiral Horns” herausgebracht, ein Teil ist schon vergriffen und wird auch nicht nachgedruckt.

Peter Flack hat eine eindrucksvolle Biographie: Zunächst war er Anwalt für Großfirmen in Großbritannien und Südafrika, dann würde er Geschäftsführer der größten Minenvertragsfirma in Afrika und nach 10 Jahren Geschäftsführer einer der größten Goldfördergesellschaften. Nach dem Eintritt in den Ruhestand wandelte er in Südafrika eine ruinierte Ziegenfarm in eine bestens geführte Wild-Jagd-Farm um.

Neben zahlreichen Artikeln veröffentlichte er 12 Bücher, sieben Filme, etliche DVD´s. Seine schriftstellerische Karriere und auch weitgehend die Jagd hängt er nun an den Haken.

Nun ist das neue – und letzte (!) Buch “Hunting the African Buffalo” mit allen sechs Unterarten fertig und kommt in den Handel. Das Buch ist limitiert auf 1.000 Kopien, es wird keinen Nachdruck geben. Peter Flack widmet sich ab nun seiner Familie – schade für die Auslandsjäger, die gern tiefer führende Literatur schmökern.
Hunting the African Buffalo

Nature’s Debt Collector – The Six Subspecies
Fester Umschlag mit Schutzumschlag: 480 Seiten mit 100 Fotos in Farbe und Schwarz-Weiß auf Hochglanzpapier.

Peter Flack versucht soviel Informationen wie möglich über die verschiedenen Subspezies des afrikanischen Büffels zu geben. Daher brachte er Beiträge von klassischen Afrikajägern und den besten zeitgenössischen Berufsjägern und passionierten Auslandsjägern zusammen mit wissenschaftlichen Kapiteln über die Büffelarten, Ausrüstung, Waffen, empfohlene Munition, Trophäenbehandlung etc. in dem Buch unter. man kann es mit ruhigem Gewissen als DIE Monographie zur Büffeljagd in Afrika bezeichnen.

Die 30 Beiträge zeitgenössischer Jäger wurden ausgesucht, weil sie eine oder mehrere informative, lehrreiche Inhalte für an Büffeljagd interessierte Leser beinhalten.
Die Liste der Beiträge der Berufsjäger liest sich wie ein” Who is Who” an Büffeljagd-Experten: Don Cowie, Robin Hurt, Rudy Lubin, Christophe Morio, John Oosthuizen, Jeff Rann, Kevin Robertson, Jason Roussos usw.

Die Beiträge aus der klassischen afrikanischen Jagdliteratur umfassen Christie, Findlay, Selous, Taylor, Temple Perkins, Vaughan Kirby und vile andere bekannte Namen.

Hierdurch wird gezeigt, wie sich die Büffeljagd in früheren Zeiten zum heutigem Datum zum Teil unter dem Aspekt Waffen, Munition, Jagdethik verändert hat – und auch gleich geblieben ist.

Wir führen ja oft stundenlange – und auch engagierte Unterhaltungen über Waffen, Geschosse und Patronensorten. Wenn ich am Steuer auf langer Fahrt mit Jagdfreunden bin – und jeder am Einschlafen ist – inklusive Fahrer – nicht so gut – dann beginne ich eine Frage über die beste Patrone für irgendein Kaliber.

Ha, alle Beifahrer sind im Handumdrehen hellwach und plappern fröhlich und hoch motiviert mit. Es besteht keine Gefahr für Sekundenschlaf mehr.

Ein paar Exemplare Hunting the African Buffalo gibt es noch, Als Ko-Autor schreibe ich auf Wunsch gern eine persönliche Widmung hinein, wenn Sie es verschenken wollen.

Nutzen Sie das untenstehende Kontaktformular für Anfragen!


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here